Einmal Austrianer, immer Austrianer

Ein rabenschwarzer Dienstag für unsere Austria. Nach der Hiobsbotschaft am Nachmittag folgte die Schmach in Dornbirn. Selbst die ordentliche Portion Motivation und ein ansehnliches Autocorso war zwecklos. Zum Spiel selbst gibt es nichts zu sagen: dilettantisch, inakzeptabel, einer Austria nicht würdig.


Jetzt braucht es viel Moral und Einsatzwillen von jedem einzelnen Spieler, um eine Platzierung auf den theoretischen Abstiegsrängen um jeden Preis zu vermeiden. Wenn diese Arbeit erledigt ist, muss endlich eine nachhaltige und auf Kontinuität ausgelegte sportliche Strategie von der Vereinsleitung entwickelt werden, bei der schonungslos alle Prozesse, Personen und Partnerschaften einer kritischen Analyse unterzogen werden.

Ebenso müssen wir uns jetzt auf den baldigen Re-Start vorbereiten, die Austria muss so in die Normalität zurückkehren wie wir sie gezwungenermaßen nach dem famosen Cupfinaleinzug verlassen haben. Und da sind wir alle gefragt: Wir als Nordtribüne werden alles dafür geben, den Verein mit Zusammenhalt und Support wieder aufleben zulassen.


Wir gemeinsam müssen als Austria-Familie alle Kräfte mobilisieren, Zusammenhalten und beweisen, dass die Austria nicht irgendein Verein ist, sondern auch in schwierigen Zeiten vereint auftritt. Diesen Zusammenhalt können wir alle bereits bei der Crowd-Funding Aktion unserer Austria beweisen, um das finanzielle Loch durch die fehlenden Gelder aus der Lizenzierung zumindest teilweise zu kompensieren. Jeder Euro zählt dabei, um ein gemeinsames Zeichen zu setzen und unserem geliebten Verein in diesen schweren Zeiten zu helfen. Gemeinsam werden wir die Wende schaffen, gemeinsam werden wir beweisen, was es heißt ein Grün-Weißer zu sein!

Gemeinsam für die Austria!



aktuelles