34. FC Liefering - Austria Lustenau

12.05.2017

Nach den boykottierten 2 Heimspielen, hieß es endlich wiedermal Fußball und Luschnou. Mit 9er Bussen und Autos machte man sich auf den Weg Richtung Salzburg-Grödig. Wie immer unter Zeitdruck - DANKE Bundesliga für die fanfreundlichen Anstoßzeiten!

Pünktlich zum Anpfiff traf der Großteil ein, ein paar Minuten später auch der Rest. Wie immer bei den Jungbullen war das Stadion mit geschätzten 50 Zusehern gut bestückt. Zum Spiel selber kann man nicht viel Positives sagen, denn nach einer halben Stunde lag man schon 3:0 hinten. Wie es aussieht hat die Mannschaft auf dem Feld schon mit dieser Saison abgeschlossen. Weder vom Neo-Trainer Lipa, noch von den Spielern, sah man Moral oder Kampfgeist. In einem Betrieb nennt man sowas Arbeitsverweigerung! Der Support war dem Spielstand entsprechend. Nach der Arbeit bzw. Schule direkt in den Bus, 4 Stunden Fahrt unter Zeitdruck und dann sieht man so einen Fußball.

In der zweiten Halbzeit rappelten sich die Grün-Weißen auf und spielten wieder akzeptablen Fußball. Es gelang der Anschlusstreffer zum 3:1 nach etlichen guten Chancen. Chancenverwertung war echt eine Katastrophe. So kam es dann nach der alten Fußballweisheit: „Wer sie vorne nicht macht, kriegt sie hinten rein“. So schossen die Jungbullen auch noch das 4:1. Perfekt zum Spiel fing es mit dem Schlusspfiff an, wie aus Kübeln zu regnen. Das Beste an diesem Tag waren WIR, das Panorama auf die Salzburger Berge und die Salzburger Burg, welche man vom Auswärtssektor sah.

Nun heißt es in den letzten zwei Spielen zu zeigen, in welche Richtung man nächste Saison will!

 

Am 26.05 ALLE NACH WATTENS!

 

 

 

Please reload

aktuelles

October 9, 2019

Please reload