21. Austria Lustenau - Wiener Neustadt

23.02.2018

+++ Umbenennung Reichshofstadion +++
Einen tiefen Stich in unser grün-weißes Herz mussten wir Anfang dieser Woche hinnehmen. Unser altehrwürdiges Reichshofstadion – welches als solches 1951 eröffnet wurde – wird ab sofort offiziell den Namen "Planet Pure Stadion" tragen.

Ein drastischer Schritt, welchen wir als Nordtribüne Lustenau nicht gutheißen können und ein großer Rückschlag im Kampf gegen die Kommerzialisierung bedeutet.

Der Profifußball hat sichbedauerlicherweise längst in eine Richtung entwickelt in welcher die Kommerzialisierung scheinbar unaufhaltsam voranschreitet. Die Austria konnte sich dieser mehr oder weniger als einer der einzigen Vereine in ganz Österreich lange bestmöglich entziehen, jedoch ist sie nun an einem Punkt angelangt, an dem sie sich den Entwicklung beugen muss und Kompromisse einzugehen hat.

Die Liga-Reform und die dadurch wegfallenden Einnahmen durch TV-Gelder, stellen unsere Austria ab der kommenden Saison vor eine enorme finanzielle Herausforderung. Ebenso kommt es durch die neuen steuerlichen Belastungen zu einem erheblichen Mehraufwand. Um den Profispielbetrieb weiter aufrecht zu erhalten - und damit auch den Verein am Leben zu erhalten – sind deshalb Geldgeber von Nöten.

Mit Planet-Pure konnte zumindest ein regionales Unternehmen mit Austria-Bezug als Partner gefunden werden, welches auch auf eine strukturelle Verbesserung innerhalb des Vereins großen Wert legt.

Allerdings sehen wir uns in der Pflicht dieser Kommerzialisierung - soweit in unserer Macht stehend - entgegen zu wirken und warnen davor, unserer Austria die Werte und Grundpfeiler zu nehmen, welche den Verein über Jahrzehnte geprägt haben. Die sofortige Umbenennung des Reichshofstadions sehen wir als klaren Warnschuss.

Dem (aktuell) unveränderten Stadion an seinem ursprünglichen Standort seine Identität zu entreißen und den Namen Reichshofstadion schlagartig ad acta zu legen, ist ein tiefer Stich in die Seele eines jeden von uns und als Sinnbild für die Wertschätzung von Traditionen im heutigen Fußballgeschäft zu verstehen.

Wir sehen uns deshalb ebenfalls in der Pflicht den Namen und den Mythos Reichshofstadion weiter am Leben zu erhalten. Wir alle wollen und werden uns auch in den nächsten Jahrzehnten an die schönen - und vielleicht auch nicht so schönen - Momente, welche wir in unserem Reichshofstadion erlebt haben, erinnern.

Den Namen und die damit verbundenen Gefühle und Emotionen wird uns auch ein neuer Sponsor nicht nehmen können. Um auch während den Spielen auf der Nordtribüne unsere Verbundenheit zu symbolisieren, wird ab heute bei jedem Heimspiel Spiel ein Banner mit der Aufschrift "Reichshofstadion" vor unserem Sektor angebracht sein.

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

Im ersten Spiel im Frühjahr stand an und es war das starke Team aus Wr. Neustadt zu Gast. Da es diese Saison nichts mehr zu holen gibt und es eisig kalt war, kamen auch nur knapp 1500 Zuseher ins Reichshofstadion.

 

Gespielt wurde von unserer Austria doch ganz gut und das Spiel wusste zu gefallen. Einzig die extrem schwache Chancenverwertung war zum Haare ausreissen. So kam es wie es kommen musste und man ging 0:1 in Rückstand. Man spielte trotzdem munter weiter und es gelang dann in der 2. Halbzeit der Ausgleich. In der 90. Minute gab es sogar noch einen Elfer zu unseren Gunsten und man gewann noch 2:1. Weiter so.

 

Die Stimmung war über das ganze Spiel mittelmäßig. Dies sollte dann schon wieder besser werden, vor allem am Freitag auswärts in Innsbruck. Alle mit!

 

 

 

Please reload

aktuelles

October 9, 2019

Please reload